Dokumentation Gegenöffentlichkeit Öffentlichkeitsarbeit Social Media

  • Über den Autor

    Avatar Image
  • Foto-Alben in der Cloud und Ströme von Bildern

    Flickr.com ist die größte und populärste Web 2.0 Plattform zum Speichern, Verwalten und Teilen von Bilddateien im weltweiten Web. Der Name leitet sich von «etwas flüchtig durchblättern» ab, was allgemein ganz gut beschreibt, wie wir heute dank Social Media im Internet durch Unmengen von Bilderbeständen blättern, scrollen und klicken können. Foto-Alben auf Facebook, flickr oder Picasa. Bilder-Streams via Twitter, Blogs und den Pinnwänden von Facebook. Bilder als Schnappschüsse via Smart-Phone, als hochaufgelöste Fotos oder als Diagramme, Karikaturen und Photoshop-Arbeiten. Plattformen wie flickr eignen sich dazu, Bilder in Alben, Sammlungen und Galerien zu organisieren. Ähnlich wie Videos bei YouTube, können Bilder auf flickr mit Kategorien getagged, kommentiert und gefaved werden (als Favorit markiert). Alben lassen sich auch als Diashows abspielen und natürlich kannst du auf flickr hochgeladene Bilder in Blogeinträge einbetten, in Facebook einspielen oder via Twitter verlinken. Der Vorteil von flickr ist dabei nicht zuletzt, dass ein übersichtliches Fotoarchiv einer Person, Organisation oder Bewegung aufgebaut werden kann – beziehungsweise mit der Zeit ensteht -, das Zeugnis von Veranstaltungen, Aktionen, Personen, Geschehnissen und Aktivitäten gibt; also eine bildhaft vermittelte Dokumentation von gesellschaftlichen Auseinandersetzungen.

    Neben den Plattformen zur Verwaltung von Bilddatenbanken gibt es immer mehr Dienste, die eine alltägliche Verbreitung von Bildern einfach machen. Anwendungen steuern nicht nur das Hochladen von mit dem Smart-Phone gemachten Schnappschüssen sondern integrieren die Fotos auch automatisch in alle weiteren ausgewählten Social Media Plattformen. Über diesen Weg erreichen Bilder von Demonstrationen, Konferenzen, Versammlungen, Streiks und Übergriffen Öffentlichkeiten. Diese Massen an Bildern im Web bedeuten nicht nur “Bilderflut”, sondern bringen vor allem eine Demokratisierung unserer kollektiven Bildwelten mit sich. Fotos werden von überall auf der Welt hochgeladen und erodieren den fast alleinigen Einfluss, den Massenmedien und Werbung auf unsere gängigen Bilderwelten haben. Und was an Bilder einmal in der Cloud gespeichert ist, kann weiterverbreitet und kommentiert werden. Die Vergabe von creative commons Bildrechten, also zum Gemeinwohl, erleichtert darüber hinaus das Einbetten und weitere Verarbeiten von Bildern.