You are browsing the archive for Dokumentation.

Vom Netz füttern lassen, mit ausgesuchter Diät

Die Möglichkeit des selbstorganisierten Abonnierens von Content im großen weltweiten Netz gehört zu den herausragenden Grundlagen für das Web 2.0. Abonnierbarkeit bedeutet im Kern, dass Nutzer_innen nicht auf publizierenden Websiten nachschauen müssen, ob sie dort interessante Informationen finden und etwas neues getan hat. Statt dessen bietet die Abonnierbarkeit von Feeds für uns Nutzer_innen die Möglichkeit, […]

Blogs – mehr als online Tagebücher mit Katzenfotos

Anfang des Jahrhunderts hieß es von ihnen, sie werden das Mediensystem aushebeln, in den letzten Jahren wurden sie für tot erklärt, und sie sind immer noch das Herzstück der Netzkultur, die «Blogs». Das Wort leitet sich aus der Kombination zweier Begriffe ab; «Web» (also “Netz” wie im «World Wide Web») und «Logbuch» (engl.: Log, Logbook). […]

Foto-Alben in der Cloud und Ströme von Bildern

Flickr.com ist die größte und populärste Web 2.0 Plattform zum Speichern, Verwalten und Teilen von Bilddateien im weltweiten Web. Der Name leitet sich von «etwas flüchtig durchblättern» ab, was allgemein ganz gut beschreibt, wie wir heute dank Social Media im Internet durch Unmengen von Bilderbeständen blättern, scrollen und klicken können. Foto-Alben auf Facebook, flickr oder […]

Das große Etikettieren: Kategorien, Labels & Tags

Ein Raum mit einem Bestand von zehntausenden Büchern ist schön, aber nicht mehr als ein Lager. Der gleiche Raum und Buchbestand mit kategorisierten und nach der Beschlagwortung sortierten Büchern ist sowohl schön als auch nützlich, und wir sprechen nicht mehr von einem “Lager”, sondern von einer Bibliothek. Der Beschlagwortungskatalog macht den Unterschied aus. Er macht […]

The Power of Twitter

Wenn es um Geschwindigkeit und Autonomie bei der Informationsweitergabe geht, ist Twitter derzeit das mächtigste Social Media Werkzeug. Von der Podcasting Firma Odeo 2006 als internes Kommunikationstool gestartet, wurde Twitter sehr schnell und kreativ für verschiedenste Anwendungen umgeformt. Einer breiteren Masse an Menschen wird «Twitter» im Zuge spektakulärer Ereignisse ein Begriff, wenn es Meldungen auf […]

Der Live-Stream – Königsdisziplin der Transparenz

Als Live-Stream wird die Übertragung von Audio- und/oder Videosignalen in Echtzeit via Internet bezeichnet. Während es etwa 2005 noch relativ aufwendig und kompliziert war, von Veranstaltungen, Demonstrationen oder anderen Events live via Internet zu übertragen, sind die zu überwindenden Hürden in den Bereichen Technik und Know-How mittlerweile radikal niedriger. Heute reicht in der einfachsten Form […]

Glossar

Hier sind die zwanzig Glossar-Einträge gesammelt, die im Handbuch auf Beiträge aus allen Kapiteln verteilt sind. Für die Online-Version haben wir uns entschlossen, sie in ein eigenes Blog zusammenzufassen: Grundlegendes zu zentralen Begriffen wie 1 Web 2.0 und Social Media, den viel bemühten 2 Sozialen Netzwerken, den so genannten 3 Digital Natives und natürlich auch […]

WatchBlogs – Dokumentationen der Aufmerksamkeit

Ein WatchBlog verdankt seine Existenz in der Regel dem Umstand, dass jemand befindet, einer Sache wird weniger Aufmerksamkeit und gesellschaftliche Kontrolle gewidmet, als uns gut tut. Das WatchBlog von Englisch «to watch», «aufpassen, beobachten», ist nicht nur die chronologisch fortlaufende Dokumentation der Beobachtungen. Es ist der sichtbare Ausdruck dafür, dass eine einzelne Person, Gruppe oder Organisation es für Wert befindet, dass sie sich und wir uns mit dieser Sache auseinandersetzen, weil unsere anderen gesellschaftlichen Kontrollsysteme das nicht ausreichend tun. Das WatchBlog ist damit eine spezifische Form und auch eine der wichtigsten Spielformen des “Logbuchs im Web”, es ist die Selbstorganisation der Kontrollfunktion, die als Ideal für das Mediensystem postuliert wird, von den Massenmedien aber kaum geleistet wird.